Programminfos abbonieren
Per Mail: abo@blaues-haus-ev.de

Das Ensemble Blaues Haus

Wie alles begann:

Vor über 30 Jahren hatte eine Frau die Idee, alles zu lehren, was man auf der Bühne braucht: Singen, Tanzen, Sprechen, Schauspielen - Musical eben!

Jolanthe Seidel -Zimmermann hatte bei ihrem Gesangsstudium in Danzig all dies gelernt und wollte es an interessierte Menschen weitergeben. Nur Reiten und Fechten sparte sie aus, dafür brachte sie ihren Schülerinnen und Schülern sogar die Grundlagen des Stepptanzes bei. Das alles hatte sie in Polen studiert, denn dort studierte man „Musical“ bevor es in Deutschland jemand richtig aussprechen konnte!

Das war die Gründung der „Musical-Gruppe“, ein Ensemble unter dem Dach der Kreismusikschule Donnersbergkreis durch Jolanthe Seidel-Zimmermann.

Das erst große Werk, an das sich die Gruppe nach etlichen Revuen und Gesangsabenden wagte, war die „Dreigroschenoper“ von Brecht/Weill. 1993 hatte die erste Dreigroschenoper Premiere, danach folgten die frühe Mozartoper „Bastien und Bastienne“, das „Dschungelbuch“ und „Peter und der Wolf“ von Sergej Prokoffiew. Probenarbeit fand im Nordpfalzgymnasium statt, aber ohne feste Bühnenheimat zog das Ensemble von Bühne zu Bühne der Umgebung, das Dschungelbuch wurde sogar im Freien aufgeführt und dann kam 1998 die künstlerische Heimat im Theater Blaues Haus.

Seither hat die Musicalgruppe den Namen „Ensemble Blaues Haus“ und mit Jolanthe Seidel- Zimmermann 18 abendfüllende Produktionen erarbeitet, darunter Highligts wie die Revue „Unsere Republik“, das Musical „Non(n)sense“ und eine zweite „Dreigroschenoper“.

Mal war es Kammerbesetzung, wie beim „Abend zu zweit“ oder der „Hommage an Hildegard Knef“ nur mit Klavierbegleitung, mal großes Ensemble mit der Bühne voll Darstellern und kleinem Orchester. 2016 hatte ein selbst geschriebenes Countrymusical Premiere, begleitet von Klavier und erstmals einer Band.

In der nächsten Produktion beschäftigte sich das Ensemble mit dem Seemann und seinen Träumen, mit der Sehnsucht nach dem Meer und mehr….und schließlich 2018 im Jubiläumsjahr entstand die Jubiläumsrevue „Es ist an der Zeit“.

2019 begannen Jolanthe Seidel-Zimmermann und das Ensemble ein Programm zu Ehren des 130. Geburtstages von Kurt Tucholsky zu entwickeln. Im Mai 2020 sollte das Stück Premiere haben, aber dann kam Corona und auch in der Kunst war nichts mehr, wie es vorher war…

Alle brauchten Geduld und einen langen Atem und im Oktober 2021 hatte der Abend für Kurt Tucholsky „Lerne lachen ohne zu weinen“ nach zweimaliger Neuinszenierung endlich, endlich seine viel beachtete und von Publikum und Presse bejubelte Premiere.

Theater Blaues Haus e.V.
Parkallee 7
67295 Bolanden-Weierhof

Kontakt:
Tel: 06355-1799
info@blaues-haus-ev.de

Kultur aus der Region für die Region
Verein zur Förderung der Kleinkunst
Bühne für Theater, Kabarett, Musik und anderes

Startseite      Programm      Das Ensemble      Der Verein      Dies & Das      Anfahrt      Login     Impressum

Der Verein lebt natürlich auch von seinen Unterstützern, Sponsoren und Gönnern, denen wir hiermit ausdrücklich und lang anhaltend danken.