BannerProgBannerProg
Reserve1

Tel: 06355-1799
oder per Mail

karten@blaues-haus-ev.de

Infoservice

Programminfos per Mail,
immer rechtzeitig informiert, nichts mehr verpassen! Einfach eine Mail an:
abo@blaues-haus-ev.de
Ihre Adresse wird nicht weitergegeben! Versprochen!

Das aktuelle Programm

Samstag, 19.8.2017, 20 Uhr
Schinderhannes...  ein Theatersolo mit Christian Klischat

Das Alter wird die Krankheit nicht sein, an der ich sterbe.
Der, den wir da auf fast leerer Bühne sehen, hat eine Verabredung, die er nicht versäumen will. Eine Verabredung mit dem schönen Hannes, der als „Schinderhannes“ einer der berühmtesten Räuber der deutschen Geschichte wurde. Wer war der Mann, der nach dem Motto „Live fast – die young“ zu leben schien, der mit dem Diebstahl von Hammeln und Pferden begann, in brutaler Weise Straßenraub beging und bewohnte Häuser plünderte, Menschen erpresste und ihnen Schutzgeldzahlungen abverlangte, und der sich nicht scheute, Mord und Totschlag zu begehen? Der, den wir da auf fast leerer Bühne sehen, will wissen, auf wen er trifft an diesem 21. November 1803 gegen ein Uhr am Nachmittag vor den Toren der Stadt Mainz: dem Tag der Hinrichtung des schönen Hannes im Kreise von neunzehn seiner Spießgesellen. Und so erinnert sich dieser Mann an viele Zeugen, die im Prozess - oder in seiner Phantasie - höchst gegenteilige Dinge zum Delinquenten zu sagen hatten. Die Aussagen puzzeln sich am Ende, frei von folkloristischer Legendenbildung, nicht nur zum Bild einer bewegten Kriegszeit zusammen, sondern lassen auch das Exemplarische eines Lebensweges ahnen zwischen krimineller Energie und der Gunst der Stunde.
 
Götz Brandt - Buch und Regie     (u.a. Redakteur, Drehbuchautor, Nationaltheater Mannheim, Staatstheater Mainz)
Christian Klischat - Spiel                (u.a. Staatstheater Darmstadt, Nationaltheater Weimar, Hans Otto Theater Potsdam)
                                                                                                                                Eintritt: € 12,- / ermäßigt € 9,

Samstag, 9. September, 20 Uhr
Z
La Signora - Die Schablone, in der ich wohne
La Signora, der Nachtspeicher aus dem Süden mit seinem treuen, tastenreichen Gefährten, dem Akkordeon, ist wieder unterwegs im Auftrag der Bespaßung. Gefangen in der Endlosschleife der guten Laune, macht sie böse Miene zum abgekarteten Spiel. Das Leben als Showgirl hat sie sich einfacher vorgestellt. Und während jeder Show stellt sie sich die gleiche Frage: Kommt jetzt der Durchbruch oder ist es nur der Blinddarm?
Fest steht jedoch, dass La Signora nicht von dieser Welt ist, sondern eine Außeritalienische.
La Signora, die Callas des Akkordeons, lädt ein zu einem Abend, an dem Herzen gebrochen, Seelen verkauft und echte Gefühle täuschend echt imitiert werden.

Veranstalter: neuer landweg e.V.                                                                    Eintritt: 15,00 €, ermäßigt 10,00 €

Samstag, 16. September, 20 Uhr
Triolin- gibt ein Konzert für Menschenrechte
Im Rahmen der Interkulturellen Wochen begrüßt die amnesty international Ortsgruppe 1299 Kirchheimbolanden  die Gruppe "TRIOLIN"  zu einem "Konzert für die Menschenrechte". 

"TRIOLIN", das sind VICTOR BUSTAMANTE, Exilchilene aus Mainz an der Geige,  TATJANE  LOPES an der Bratsche aus Brasilien, SEBASTIAN SALINAS aus Puebla in Mexiko am Cello.  "TRIOLIN" aus Mainz sind über die Grenzen unserer Landeshauptstadt hinaus bekannt. Im Donnersbergkreis trat "TRIOLIN"  in diesem Jahr auf  beim Besuch der Auschwitz-Überlebenden und Stiefschwester von Anne Frank , EVA SCHLOSS . "TRIOLIN" spielen Klezmer und Latino-Jazz, eventuell sind noch weitere Überraschungsgäste aus  Lateinamerika mit  auf der Bühne.

Der Abend findet zu Gunsten der Menschenrechtsorganisation amnesty international statt, der inhaltliche  Focus  ist auf  die Menschenrechtslage in der Türkei gerichtet.
Veranstalter: amnesty international                               Der Eintritt ist frei , eine Spende für ai wird erbeten.

Samstag, 23. September, 20 Uhr

Fjord Trio - Feen-Stimme trifft auf Meister-Gitarristin
Drei AusnahmekünstlerInnen entfachen einen sinnlichen Klangzauber, der die Welt zum Leuchten bringt und laden die Zuhörer ein, sie auf ihrer musikalischen Reise in die melancholische Weite und sehnsuchtsvolle Tiefgründigkeit des Nordens zu begleiten. Die wundervolle Stimme TORUN ERIKSENs trifft auf das Klanguniversum der Gitarristin SUSAN WEINERT.  Die Basis bildet das melodiös-akzentuierte Bass-Spiel von Martin Weinert, Ehemann und musikalischer Weggefährte von Susan Weinert.
Besetzung:
Susan Weinert: guitar
Torun Eriksen: voice
Martin Weinert: bass

Veranstalter neuer landweg e.V.                                                              Eintritt: 20,- €, ermäßigt 15,- €

Freitag, 29. September, 20 Uhr
Acoustic Colour
ACOUSTIC COLOUR ist ein echtes Schmankerl. Bekannte Pop- und Latin Perlen, aber auch Jazziges und weniger bekannte, wunderschöne Songs werden auf  ganz eigene Art und Weise interpretiert und das eben akustisch.
In der Besetzung Tina Skolik (Gesang), Martin Müller (Kontrabass), Philipp Huchzermeier (Tasten), Andreas Rauth (Perc/Drums) sowie der Saxophonist Uwe Bayerle interpretieren sie aktuelle Künstler wie z.B. Alicia Keys oder Michael Buble gleichermaßen, wie seit Jahrzehnten etablierte Stars (Al Jarreau, Sting, Herbie Hancock, Paul Simon) oder auch die nicht mehr unter uns weilenden Duke Ellington und Irving Berlin.

                                                                                                                     Eintritt 12,-€,  ermäßigt 9,-€

Sonntag, 1. Oktober, 19 Uhr
Musica da Camera
Bei diesem Abend handelt es sich um das Abschlusskonzert eines intensiven Probenwochenendes, das einen Freundeskreis  junger Leute aus Kirchheimbolanden, Bad Dürkheim und Kaiserslautern zusammengeführt hat, um gemeinsam Kammermusik zu machen. Wie der Titel schon vermuten lässt, wird die kleine kammermusikalische Besetzung mit Streichern und Pianoforte in all ihren Facetten im Mittelpunkt stehen. Dabei werden verschiedenste Werke vom Barock bis ins 20. Jahrhundert hinein präsentiert.

Kontakt: Antonio Kapper                                                     Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten

Samstag, 7. Oktober, 20 Uhr
allesGUTH! - Pfalzchansons
Die Band allesGUTH! bewegt sich kompositorisch und interpretatorisch in einer großen Bandbreite musikalischer Stilrichtungen. Ihr abwechslungsreiches Repertoire ist unter anderem die Antwort auf die Liedtexte ihrer Sängerin Hannah Guth. Facettenreich besingt sie die wichtigen und banalen Dinge des Lebens und wechselt dabei poesiesprachlich mühelos vom Dialekt zum Hochdeutsch. Pfalzchansons mit Herz und Hirn, in Mundart und ohne Heimattümelei.
Besetzung:
Hanna Guth, Gesang, Cello, Querflöte
Manuel Breiner, Klavier, Orgel, Akkordeon
Alexander Lehmann, Bass Baritonhorn
Rosy Flury, Schlagzeug
                                                                                                                                
Eintritt 12,-€, ermäßigt 9,-€

Samstag, 14. Oktober, 20 Uhr
JEANINE VAHLDIEK BAND - DIE BAND mit der HARFE!

Die „Jeanine Vahldiek Band“ überzeugt mit einer faszinierenden Besetzung: Harfe, Gesang und Percussion verschmelzen zu einem sehr eigenständigen, besonderen Sound.Die Songs mit Einflüssen aus Pop, Rock, Jazz, alle selbst geschrieben und beeindruckend in Szene gesetzt, lassen sich nicht in eine Schublade stecken.
Jeanine Vahldiek (Harfe, Gesang) sowie Steffen Haß (Percussion, Gesang) erschaffen live durch ihr unbekümmertes Auftreten eine erstaunlich publikumsnahe und entspannte Atmosphäre. Jede Menge Humor, Inspiration und die manchmal tiefen, philosophischen Songtexte schließen sich nicht aus, sondern passen zum originellen Stil der beiden Musiker.
In einem Konzert der "Jeanine Vahldiek Band" lernt man völlig neuartige Klangwelten kennen, die auf den Zuhörer wie hypnotisierend wirken.
                                                                                                                               Eintritt 15,-€, ermäßigt 10,-€

Sonntag, 15. Oktober, 15 – 18 Uhr
Tanztee
Der gut alte Tanztee lebt wieder!
Tanzen macht Spaß und ist außerdem eine angenehme Form sich körperlich fit zu halten. Deshalb hat der Kreisseniorenrat die Veranstaltungsform „Tanztee“ wieder aufleben lassen. Der Alleinunterhalter Patrick Illy wird Tanzmusik unterschiedlicher Stilrichtungen spielen und gesanglich begleiten. Das Angebot richtet sich an alle, die  gerne mal wieder das Tanzbein schwingen möchten, aber auch an Menschen, die nur der Musik zuhören wollen oder sich gerne mit anderen Besuchern unterhalten möchten!

Für Kaffee/Tee und Kuchen ist gesorgt.
Veranstalter: Kreisseniorenrat und Leitstelle „Älter werden“ des Donnersbergkreises                Eintritt 5,-€

Freitag, 10.November, 20 Uhr
Hiss - Von Sansibar nach Santa Fe
Nach über 20 Jahren, vielen Platten und mehr als 2000 Konzerten haben HISS alles erreicht. Längst sind sie Lieblinge des Feuilletons und Idole der Massen. Ihre intensive und intelligente Mischung aus Balkan-Blues, Polka'n'Roll, Taiga-Twist und Wildwest-Walzern füllt weltweit Tanzböden und die Herzen der Zuhörerschaft.
Warum also lehnen sich diese fünf Kerle nicht zurück und genießen die Früchte ihrer harten Arbeit? Warum begeben sie sich immer wieder auf die Reise und in Gefahr?
Weil ihre Abenteuerlust ungebrochen ist, ihr Forscherdrang noch nicht bezähmt. Das ist unser Glück, haben wir doch so immer wieder die Gelegenheit, Weisen und Weisheiten aus aller Welt zu hören, Hits für die Ewigkeit und kommende Klassiker.
Besetzung:
Stefan Hiss: Gesang, Akkordeon
Michael Roth: Mundharmonika, Gesang
Thomas Grollmus: Gitarren, Mandoline, Gesang
Volker Schuh: Bass
Bernd Öhlenschläger: Schlagzeug

Veranstalter: neuer landweg e.V.                                                              Eintritt: 15,00 €, ermäßigt 10,00 €

Samstag, 18. November, 20 Uhr
Uncover Dylan - Konzertvorlesung im Rahmen der Friedenstage
Stimme einer Generation und autistischer Einzelgänger, Rockpoet und Wortakrobat, Surrealist, Philosoph und Prediger, Radiomoderator und Grafiker... Robert A. Zimmermann lässt sich in keine Schublade einsortieren: "Call me any name you like, I will never deny it".
Seine Songs voller Kraft und Poesie gehören zu den Meilensteinen der Rockmusik. Grammies und Oscars, Ehrendoktortitel und nun der Literatur‐Nobelpreis… Auf all das reagiert er mit einem gelassenen "It ain't me babe". Seit über 50 Jahren steht er auf der Bühne - gelegentlich peinlich, gelegentlich peinigend – immer rastlos auf der Suche nach Erlösung. "Time out of mind" - zeitlos, zeitvergessen scheinen seine Lieder. "Shadows in the night" - immer wieder tauchen neue Figuren im Dylan’schen Panoptikum auf. Mit seinen rätselhaften Textcollagen spannt er den Bogen von der Antike zur Gegenwart und hat eine neue, kreative Ausdrucksform geschaffen.

Grund genug dem schillernden Sängerpoeten und Textcollageur einen Abend mit Musik, Szenen und Texten zu widmen.
Als Dylan Seeker unterwegs:
Pit Kaiser (Gesang, Gitarre, Harmonika), Thomas Rott (Bass, Saxophon, Gesang), Helmut Weber (Schlagzeug), Joachim Wulff (Keyboards), Horst Rücker (Technik), Rieke Seiler & Jürgen Mangold (Szenen), Katharina Iyen (Prosa) und Norbert Willenbacher (Texte und Moderation).

                                                                      Eintritt 12,- € ,ermäßigt 9,- € zu Gunsten des Friedenstagepreises

Freitag, 24. November, 20 Uhr
Schwarze Grütze - Endstation Pfanne, was bleibt ist Gänsehaut
Das Kabarett-Duo mit seinem Kult-Weihnachtsprogramm

Alle Jahre wieder servieren die beiden Herren der Schwarzen Grütze ihren ganz speziellen schwarzhumorigen Liederpunsch. Ganz ohne weihnachtlichen Kitsch, ganz ohne süßlichen Zuckerguss machen Stefan Klucke und Dirk Pursche das, was sie am besten können: Sie erzählen bitterböse und zum Schreien komische Geschichten rund um das Fest. Als Bühnenbild dient ihnen ein Haus, dessen Fenster sich wie beim Adventskalender öffnen lassen. Und mit jedem geöffneten Fenster öffnet sich der Blick auf eine neue skurrile Situation, einen neuen bitterkomischen Abgrund.
Es ist stark, wie sich am Schluss alle Fäden der Geschichten miteinander verknüpfen, selten wurde uns auf der besinnungslosen Jagd nach der Besinnlichkeit so witzig der Spiegel vorgehalten.
Veranstalter: neuer landweg e.V.                                                                 
Eintritt: 15,- €, ermäßigt 10,- €

Samstag, 2. Dezember, 20 Uhr
„Seemann, laß das Träumen….“
Das neue Projekt des Ensembles Blaues Haus hat  Premiere!
Lieder und Texte aus drei Jahrhunderten über die See, die Sehnsucht nach dem Meer, die romantische Verklärung des Seemanns und seiner ewigen Untreue. Es singt das Ensemble des Blauen Hauses, es spielt die BH-Band, am Flügel und Akkordeon begleitet Valery Rüb.
Regie und Gesamtleitung liegt in den bewährten Händen von Jolanthe Seidel-Zimmermann.

                                                                                                                            Eintritt 12,-€, ermäßigt 9,-€

Donnerstag, 28. Dezember, 15 Uhr
Jeda, der Schneemann - Ein Theaterstück für Groß und Klein  ab 4 Jahren
Jeda ist ein Schneemann. Und obwohl es Frühling wird, beschließt er, nicht zu schmelzen, weil er einmal den Sommer erleben möchte. Die anderen Schneemänner und Schneefrauen verschwinden, aber Jeda trinkt Eistee und hält sich so kühl.
Aufregen darf er sich nicht, das führt zu gefährlicher Erhitzung ... aber angeln, das darf er und das tut er sowieso am liebsten. Und so angelt er eines Tages ein Ei aus dem Wasser. Was könnte da bloß drin sein? Jeda will es unbedingt herausfinden...
Eine poetisch-humorvolle Geschichte von Mark Wetter und Paul Steinmann über das Vergehen und das Werden, über das Unmögliche und auch über das Mögliche.

Es spielt: Anja Kleinhans vom TheaderFreinsheim
Regie: Denis Fink
Bühne: Detlef Stellbaum
Kostüm: Christel Stellbaum
                                                                                                                   Eintritt Kinder 5,-€, Erwachsene 7,-€

12. Januar 2018, 20 Uhr
Frecklesnake – Dreckiger Blues
Dreckigen Blues – gibt´s den in Deutschland bitteschön noch irgendwo? Oder: überhaupt?! Aber sicher!!! Sebastian Flach (Bass), Simon Seeleuther (Gitarre), Jörg Teichert (Gesang,Gitarre) und Christian Huber (Schlagzeug) hatten genau das auf dem Schirm, als sie beschlossen, „Frecklesnake“ zu gründen.

Alle vier Musiker sind als Sidemen schon lange in diversen Musikrichtungen unterwegs: Country, Folk, Surf und viele andere. Im Blues haben sie jetzt ihren Lieblingskanal, gefunden, um zu transportieren, was ihnen am Herzen liegt: ungezwungene, hand- und selbstgemachte Musik, mit amerikanischen Wurzeln, zwar, aber doch endlich ihr eigenes „Ding“. Raus aus dem „Schattendasein“, rein ins tief Dröhnende, Dampfwalzige, Knurrende und Knarzende, in fette Beats und eben – auch ins Licht! Neu ist für die vier, dass mit „Frecklesnake“ dem Gesang eine entscheidende Rolle zukommt, Jörg Teicherts Stimme nämlich und den Texten, die er zusammen mit Christian Huber geschrieben hat.  Dem Echten, Rauen und Animalischen entspricht dann auch der Name der Band: Am Ende die „snake“ – die Schlange, die jagend auf der Lauer liegt und es ungemein spannend macht, und vorneweg die „freckles“, die Sommersprossen, die der Sänger der Band unübersehbar sein Eigen nennt.                                                       Eintritt 15,-€, ermäßigt 10,-€
 

Samstag, 27. Januar 2018, 20 Uhr
„Seemann, laß das Träumen…“
Und wieder träumt der Seemann von zu Haus!
Lieder und Texte aus drei Jahrhunderten über die See, die Sehnsucht nach dem Meer, die romantische Verklärung des Seemanns und seiner ewigen Untreue. Es singt das Ensemble des Blauen Hauses, es spielt die BH-Band, am Flügel und Akkordeon begleitet Valery Rüb.
Regie und Gesamtleitung liegt in den bewährten Händen von Jolanthe Seidel-Zimmermann.
                                                                                                                                
Eintritt 12,-€, ermäßigt 9,-€
-

Theater Blaues Haus e.V.  Kultur aus der Region für die Region, Verein zur Förderung der Kleinkunst. Bühne für Theater, Kabarett, Musik und anderes
Parkalle 7; 67295 Bolanden-Weierhof; Tel: 06355-1799; Kontakt: info@blaues-haus-ev.de
Karten: Tel: 06355-1799; Mail: karten@blaues-haus-ev.de   Programminfos per Mail bekommen Sie, wenn Sie sich hier melden: abo@blaues-haus-ev.de

Impressum